.
 
  Home
  Geschichte
  Charaktere
  => Ludger von Reichenstein
  => Der Kurgise
  => Norjan
  => Dha'zhael, Velg'larn del Qu'ellar Xannah
  => Gazbag
  => Erkenbrandt
  => Aletta Din'Ariel
  => Sinahi
  => Shvaj'k
  => Gnoll
  => Abbygail
  => Bolg
  => Wolf
  => Hakan Nö
  => Page Thomas
  Der Wappenrock
  Religion
  Galerie
  Besuchte Cons
  Feldberichte
  Kontakt
  Gästebuch
  Links
Dha'zhael, Velg'larn del Qu'ellar Xannah
Ende des Jahrtausends wurde das Drow-Haus von Ilharess Dhaunnae aus dem Untergrund von Gutingy vertrieben, wo sich die Dunkelelfen in den Jahren nach ihrer Vertreibung aus dem Tiefenreich versteckt hielten. Dha’zhael war einer der wenigen Überlebenden und verdingte sich fortan an den Meistbietenden. Mordaufträge, unterirdische Aufträge, Söldnerdienste – wer gewissenlos genug ist, um einen Drow anzuwerben, der ist bei Dha’zhael richtig. Der Velg’larn setzt seine angeborenen und antrainierten Fähigkeiten gewinnbringend in Münze um, und nicht selten verrät er die, die ihn bezahlen, zu seinem eigenen Nutzen und Gewinn. Dha’zhael konnte sich nie dazu herablassen, sich den Bregan D’aerthe oder ähnlichen Banden anzuschließen. Er sieht sich noch immer als Sargtlin seiner Familie und verehrt auch Lloth weiterhin inbrünstig (zweifellos aus purer Angst, die Göttin zu erzürnen), und Nacht für Nacht zermartert er sich sein Hirn, um einen Weg zurück ins Tiefenreich zu finden, auf dem er nicht sogleich den Tod zu

Nach mehreren unruhigen Jahren, in denen er kreuz und quer durch die Mittellande streunte, geriet Dha’zhael in einer der finstersten und verruchtesten Gegenden an einen fahrenden Ritter, der ihn dafür bezahlte, ihn unter einem Bergpaß hindurch über die Grenze zu schmuggeln. Eigentlich hatte der Drow vor, sich seiner Begleiter auf halbem Weg zu entledigen, oder sie gewinnbringend an die Grenzwachen auszuliefern, doch beim langen Marsch durch die Grotten musste er erstaunt zugeben, dass diese Milchgesichter niederträchtiger, verlogener und boshafter waren als die meisten Wesen, denen er begegnet war, während er ihren Gesprächen lauschte. Einstweilen schob er also sein heimtückisches Vorhaben auf und blieb im Sold des einzigen ehrlichen Mannes dieser Halunkenbande – Ludger von Reichenstein. Dies liegt inzwischen einige Monate zurück. Gute Unterhaltung, die Aussicht auf Beute, Schutz und halbwegs verdauliche Gesellschaft haben ihn dazu bewogen, den Menschen zu folgen. Obwohl er ihnen ebenso wenig traut wie sie ihm (mit gutem Grund) ist ihm die Vorstellung sehr willkommen, sich tagsüber nicht völlig schutzlos vor der Sonne verkriechen zu müssen.

Ein amoklaufender Brudermörder, ein falscher Ritter, ein Beutel- und Kehlenschneider, ein geistig nicht ganz gesunder Nekromant, ein Ork, ein Oger, ein paar gewöhnliche Straßenräuber und gescheiterte Existenzen... und Norzhan, der Tiefling. Alles Weggefährten, die einem hauslosen Drow das Gefühl geben, unter Gleichgesinnten zu sein, denn schlimmer kann es wohl nicht werden.

Dha’zhael ist eine gewissenlose, niederträchtige, bösartige und egozentrische Tötungsmaschine. Wenn es Drow gibt, die das Klischee vom bitterbösen Raubtier widerlegen – Dha’zhael gehört nicht zu ihnen. Für einen männlichen Drow ist er mit über sechs Fuß Körpergröße unnatürlich hochgewachsen. Er besitzt schneeweiße, glatte Haare und blauviolette Augen.

Zitat: “Usstan uil Dha'zhael, velg'larn d'Qu'ellar Xannan elggus. Usstan uil a'dos qarth!“
(ich bin Dha’zhael, Attentäter des ausgelöschten Hauses Xannan. Zu Euren Diensten!)
Cons 2009  
  17.04. - 19.04.09 Licht der Ewigkeit
17.04. - 19.04.09 K.I.D.S
30.04. - 03.05.09 Telep Nór 2
31.10.2009 Landungsfest 509
 
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (10 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=